Oberschule Herzberg

Schülerzeitung

Kooperation mit der Krankenpflegeschule

kooperationAm 25.02.2016 fand eine interessante Kooperation zwischen der Krankenpflegeschule und der Lebenshilfe statt. An diesem Tag haben die Schüler der Krankenpflegeschule denen der Lebenshilfe gezeigt, wie man z.B. einen Verband, eine Kompresse oder ein Pflaster benutzt.
Um die Übung realistischer zu gestalten, wurden die Wunden mit roter oder blauer Farbe aufgemalt. Die Schüler wurden dazu in Vierer-Gruppen eingeteilt. Das Händedesinfektionsmittel wurde natürlich auch erklärt und benutzt. Die Lebenshilfe hat ganz offen über ihre Erfahrungen mit Verletzungen und Verbänden berichtet. Nach dem Gruppenfoto hat sich die Lebenshilfe noch Tattoos aufkleben lassen. Zum Schluss haben die Schülerinnen und Schüler der Lebenshilfe Kekse verteilt und beide Klassen freuten sich über die gelungene Zusammenarbeit.
Daria Borchers, Schülerzeitung

Wintersporttag 2016

WST 2106 2Natürlich darf auch diese Jahr der Wintersporttag nicht fehlen. Unser Ziel dabei ist wieder das Wintersportgebiet am Wurmberg in Braunlage. Zur Auswahl standen Schlittschuh fahren, rodeln, wandern oder Ski fahren. Melisa und ich werden wieder Schlittschuh fahren, obwohl wir es immer noch nicht beherrschen. Nur noch die Daumen drücken, dass das Wetter mitspielt.
Montag, der 01.02.16, es ist kurz vor 8:00 Uhr. Bin auf dem Weg zur Lönsstraße mit der Hoffnung, dass es aufhört zu regnen. Eine der Ersten, die auf den Bus warten. Es kommen immer mehr Schülerinnen und Schüler mit ihren Klassenlehrern hinzu.
Für die Schlittenfahrer wird es wohl nichts, dachte ich mir, da kaum noch Schnee liegt. „Ich werde sowieso jedes Mal runterfallen, so wie letztes Jahr“, sagt Melisa, während sie lacht.
In der Eissporthalle angekommen sind wir nicht die Ersten, aber auch nicht die Letzten, die sich aus das Eis wagen. Zum Glück sind heute nicht so viele andere Gäste in der Halle. Obwohl Melisa und ich am Anfang Schwierigkeiten haben, klappt es mit der Zeit immer besser und wir werden immer mutiger. Die anderen vorbeifahrenden Schlittschuhfahrer können wir nur bewundern.
Insgesamt war es ein schöner Vormittag, denn wir hatten viel Spaß und sind gleichzeitig traurig, dass wir nächstes Jahr nicht mehr dabei sind.
Sultan Kilinc, Schülerzeitung

JULIUS-Club: Ein schöner Lesesommer geht zu Ende

Auch in diesem Jahr fand der JULIUS-Club in der Stadtbücherei statt. Mit dem Programm sollten die Lese- und Ausdrucksfähigkeiten der Teilnehmer gefördert werden. Es haben 35 Jugendliche teilgenommen, überwiegend Mädchen im Alter von 11–14 Jahren. Alle trafen sich zur Abschlussfeier in dem Medienraum der Stadtbücherei. Die Mitglieder des JULIUS-Clubs, die mindestens zwei Bücher gelesen und bewertet hatten, trafen sich zur Verleihung der Diplome. Wer fünf oder mehr Bücher gelesen hatte, wurde mit dem Vielleser–Diplom ausgezeichnet. Rosemarie Matwijow, die die Leiterin der Bücherei ist, freute sich besonders über die Leistungen von Fenja Briel und Katharina Lingner (je elf gelesene Bücher) und Stephan Reinhardt (13 Bücher) und Sabrina Peter, die 32 Bücher gelesen und bewertet hatte.
Sabrina Peter, Schülerzeitung

Vorlesewettbewerb

Vorlesewettbewerb 15In diesem Jahr haben vier Schülerinnen der 6. Klassen am Vorlesewettbewerb teilgenommen.
Sie haben die Jury mit verschiedenen Geschichten und guten Lesetechniken überzeugt. Mit viel Übung und Geschick lasen die Schülerinnen ihre Bücher vor. Sie haben auch das Publikum überzeugt, weil sie mit dem Fremdtext gut klar gekommen sind. Der Fremdtext in diesem Jahr war Das Magische Fenster von Cornelia Funke.
Zum Schluss hat sich die Jury beraten und entschieden, wer gewinnt. Es war sehr eng, da zwei Schülerinnen ganz nah bei einander lagen. Am Ende waren nur zwei Punkte Unterschied, mit denn Aylin Gülünaz aus der 6b vor Emily Retzlaff, Havvanur Akpinar und Yvonna Hüttig gewonnen hat. Als kleine Aufmerksamkeit bekam jede ein Buch überreicht.

Interview mit den Moderatoren des Pausenradios

PausenradioAnfang des Halbjahres haben sich vier Teilnehmer gemeldet, um das Schulradio zu führen. Seit etwa vier Wochen ist das Radio täglich in der ersten und zweiten Pause auf Sendung. Mit Marvin (9R2) und Michel (10R2) haben wir ein Interview über die AG durchgeführt. Sie haben uns mitgeteilt, dass sie den Schulalltag damit ein bisschen bunter gestalten möchten. Die Schülervertretung hatte schon länger den Wunsch, dass es musikalische Unterhaltung in den Pausen gibt. Die Musik ist in den Aufenthaltsbereichen am Haupteingang und bei der Cafeteria zu hören.
Es werden verschiedene Musikrichtungen gespielt, außer natürlich Lieder mit unangemessenen oder gewaltverherrlichenden Texten. Obwohl es Schüler gibt, die die Musikwahl nicht immer gut finden, gibt es dennoch genügend Schüler die das Pausenradio abwechslungsreich finden. Damit die beiden eine Idee davon haben, was sie spielen sollen, hängt eine Wunschliste an der Pinnwand im Eingangsbereich.
Sultan Kilinc, Michel Jürgens (Schülerzeitung)

Physik zum Anfassen: 7b im Phaeno

Phaeno 7b 15-16Die Klasse 7b war am 15. Oktober im Phaeno, einem Physikmuseum in Wolfsburg. Morgens um 9:20 Uhr am Schlossbahnhof ging es mit Herrn Bögershausen und Frau Fischer los. Nach zwei Stunden kamen wir in Wolfsburg an.
Zum Phaeno war es nur noch ein kurzer Weg.  Bevor wir in die eigentliche Ausstellung gingen, wurden wir von einer Mitarbeiterin in einen Workshop gebracht. In dem Workshop ging es um das Thema Kräfte. U. a. sollten wir uns Vorschläge zum Transportieren einer Waschmaschine ausdenken. Von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr durften wir anschließend im Phaeno alles ausprobieren, zum Beispiel konnten wir einen VW Käfer mit einem Flaschenzug hochheben oder uns den Feuertornado ansehen. Um 16:30 Uhr ging es zurück nach Herzberg und kamen dort um 18:45 Uhr an.
Michel Jürgens, Schülerzeitung

Oberschule Herzberg
Heidestraße 10
37412 Herzberg

Tel. 05521-996570
Fax 05521-9965719

Aktuell 12 Besucher online